Klar ist: Die Braut ist der Star am Hochzeitstag. Zwar sollte die Brautmutter ebenfalls eine Augenweide sein, jedoch darf sie der Tochter an ihrem großen Tag auf keinen Fall die Schau stehlen. Kleider für Brautmutter oder die Mutter des Bräutigams sollten daher nicht zu festlich und pompös sein. Absolut tabu sind die Farben Weiß, Elfenbein oder Creme, denn sie sind allein für die Braut reserviert. Ebenfalls eine unglückliche Wahl wäre die Farbe Schwarz, denn sie symbolisiert traditionell Trauer und Verlust und ist für einen Freudentag wie die Hochzeit der Tochter alles andere als angemessen.

Auch wenn sich die Tochter nicht für ein weißes Kleid entschieden hat, sollte die Brautmutter sich deshalb nicht frei fühlen zu Weiß oder Cremetönen zu greifen – das sorgt bei der Hochzeitsgesellschaft garantiert für böse Tuscheleien. Außerdem sollten die Kleider für Brautmutter und Mutter des Bräutigams nicht die gleiche Farbe haben. Traditionell kauft die Brautmutter als erste ihr Kleid und hält dann Rücksprache über Stil, Länge und Farbe des Kleides mit der Mutter des Bräutigams. Die beiden Mütter sollten – zumindest, was die Farbe des Kleides betrifft – zusammen ein harmonisches Bild abgeben. An dem Tag der Hochzeit sind die Augen der Hochzeitsgesellschaft nicht nur auf die Braut, sondern auch auf die Kleider für Brautmutter und Mutter des Bräutigams gerichtet. Die farbliche und stilistische Abstimmung untereinander ist wichtig, um auf gemeinsamen Fotos ein hübsches Bild abzugeben.

Generell gilt: Die Brautmutter sollte vor dem Kauf ihres Kleides mit ihrer Tochter sprechen, das Kleid am besten sogar gemeinsam aussuchen. Die Braut weiß schließlich am besten, wie ihre Traumhochzeit aussehen soll. Sie bestimmt den Stil der Hochzeit und daher auch den Stil der Kleider für Brautmutter und Mutter des Bräutigams. Zwar sollte sich die Mutter der Braut mit dem Kauf ihres Kleides beeilen, damit sie nicht in der Organisationshektik der Hochzeitsvorbereitungen auf einen Kompromiss zurückgreifen muss. Jedoch sollte die Braut ihr Kleid und ihre Accessoires vor der Brautmutter ausgesucht haben, damit diese ihr Outfit auf das ihrer Tochter bestmöglich abstimmen kann. Kleider für Brautmutter und Mutter des Bräutigams sollten in dezenten Farben gehalten sein, hier bieten sich Pastelltöne an.